nav-left cat-right
cat-right

Wir sind für Milchhöfe mit mutter- oder ammengebundener Kälberaufzucht

© Gisela Krohn

© Gisela Krohn

Liebe Tierfreunde,

Milchkühe müssen jährlich ein Kalb gebären, damit der Milchfluss nicht versiegt. In der Regel wird das Kalb sofort oder wenige Stunden nach der Geburt von der Mutter getrennt. Die jüngste Forschung zeigt, dass Kälber, die von ihren Müttern gesäugt werden, sozial kompetenter und aktiver sind als Kälber, die in den ersten Lebenswochen in Einzelboxen gehalten und mithilfe von Tränkeautomaten ernährt werden. Und sie bietet auch eine neue Chance für kleinere Höfe, die mit den großen Milchhöfen nicht mehr konkurrieren können. Wir unterstützen die Kampagne „Kuh + Du“ der Welttierschutzgesellschaft e.V.. Nähere Informationen und ein Hofliste mit Erzeugern, die mutter- oder ammengebundene Kälberaufzucht betreiben, finden Sie hier: http://www.kuhplusdu.de/aktuelles/976-milchhoefe-mit-mutter-oder-ammengebundener-kaelberaufzucht