nav-left cat-right
cat-right

Gefangen und verkauft! Das Geschäft mit gestohlenen Hunden.

Liebe Tierfreunde,
in letzter Zeit häufen sich Meldungen über den Diebstahl von Hunden und Katzen, die dann dem Eigentümer gegen Finderlohn wieder ausgehändigt oder zum Verkauf angeboten werden. So erging es beispielsweise einer Familie aus München-Neuperlach (Münchner Merkur): Der Golden Retriever Luca wurde nach seinem Verschwinden als „armer, herrenloser Fundhund“ über das Internet für 200,- € ins Allgäu vermittelt. Doch die neue Eigentümerin wurde misstrauisch als sie die Tätowierung des Hundes entdeckte und unter der Haut einen Chip ertastete. Sie setzte sich mit der Polizei in Verbindung, die nun gegen die Bettelmafia ermittelt.
Unsere Bitte: Lassen Sie Ihren Hund nie unbeaufsichtigt vor einem Laden warten! Katzen sollten über Nacht im Haus bleiben! Lassen Sie Ihre Tiere beim Tierarzt chippen und tätowieren und stellen Sie sicher, dass das Tier auch bei Tasso e.V. oder dem Deutschen Haustierregister gemeldet ist.